Richtige Mundhygiene im Erwachsenenalter

Die richtige und konsequente Mundhygiene ist in jedem Alter sehr wichtig. Zähne sollten lieber nur zweimal täglich intensivals dreimal täglich nachlässig geputzt werden. Besonderswichtig bei der Zahnpflege ist der Bereich am Zahnhals, dernahe am Zahnfleisch liegt. Er sollte sehr gründlich gereinigtwerden, damit sich Bakterien und Keime nicht einnisten können.Und wer jeden Abend die Zahnzwischenräume mit Zahnseideoder anderen Hilfsmitteln säubert und darüber hinausseine Zähne einmal in der Woche besonders intensiv putzt,leistet einen guten Beitrag, Karies und Parodontitis vorzubeugen.

Mindestens drei Minuten sollte jeder Mensch sich für dasZähneputzen Zeit nehmen. Eine besondere Reihenfolge sichert die Reinigung aller Zahnflächen, z.B. die Kai-Methode:zuerst die Kauflächen, dann die Außenflächenund danach die Innenflächen der Zähne. Dabei brauchtkein großer Druck aufgewendet zu werden. Leichte kreisende Bewegungen, die das Zahnfleisch mitmassieren und somit schonen,sind zu empfehlen (kein „Schrubben“).

Ob die Zahnbürste hart, weich, elektrisch oder eine Handzahnbürste sein sollte, hängt ganz vom Patienten ab. Sie sollten dieseEntscheidung individuell mit Ihrem Zahnarzt, der Prophylaxehelferin oder Ihrem Kieferorthopäden besprechen. Wichtig sind gerundete Borsten, damit das Zahnfleisch geschont werden kann.
Die Zahnbürste bzw. ihr Kopf muss regelmäßig gewechselt werden, da aufgebogene oder defekte Borsten das Zahnfleisch verletzen können. Auch lässt die Reinigungswirkung nach, das Putzen ist nicht mehr effektiv.

Fluoride sind erwiesenermaßen einer der Hauptgründe für den Rückgang von Karies in den Industrieländern. Daher sollte immer eine Zahnpasta mit Fluoriden ausgewählt und Speisesalz mit Fluoridzusatz verwendet werden.

Als Hilfsmittel werden sehr viele unterschiedliche Produkte angeboten. Zahnseide undInterdentalbürstchen sind die bekanntesten Mundhygienehilfsmittel. Mindestens eines dieser Hilfsmittel sollte regelmäßig zum Einsatz kommen, um die Zahnzwischenräume zu reinigen, die die Zahnbürste nicht erreichen kann. Der Gebrauch dieser Materialien muss geübt werden, damit er einfach und problemlos erfolgen kann. Ihr Zahnarzt oder Kieferorthopäde zeigt es Ihnen gerne.

Für jeden Patienten sollte ein individuelles Zahnpflege-Programm erarbeitet werden, da jeder Mensch andere Gewohnheiten und Vorlieben z.B. beim Essen besitzt. Auch die spezielle Mundsituation des Einzelnen sollte berücksichtigt werden. Eine lückenlose Zahnreihe ist anders zu reinigen als ein Gebiss mit festsitzendem oder herausnehmbarem Zahnersatz.

Mundduschen oder Mundspülungen sind nur Ergänzungen für die gründliche Zahnpflege. Für Patienten mit festsitzender Zahnspange sind sie eine wertvolle Unterstützung, weil vor dem eigentlichen Zähneputzen die groben Essensreste und nach dem Putzen die Zahnpasta weggespült werden können. Allerdings sind sie nicht als Ersatz für die Zahnbürstezu sehen, weil sie die Beläge und Plaque nicht ausreichend entfernen.

Tipps:
• Auch bei der elektrischen Zahnbürste sollte nach einem Schema vorgegangen werden, da auch hier alle Zahnflächen gründlich gereinigt werden müssen.
• Nach dem Genuss von sauren Speisen oder Getränken sollte man mindestens eine halbe Stunde warten, bevor man sich die Zähne putzt, weil man ansonsten die säuregelösten Zahnbestandteile wegputzen würde.